Ein erfülltes Leben – was ist das?

Was ist Erfüllung? Und gibt es so etwas wie eine Definition oder eine Anleitung für ein erfülltes Leben?

Oder sind es vielmehr all die kleinen Entscheidungen in diesem Moment, welche uns Erfüllung verschaffen oder uns eben davon fernhalten?

Ein Waldweg, der metaphorisch steht für den Weg in ein erfülltes Leben.
Wo ist der Weg zu einem erfüllten Leben?

Es wird gesagt, dass für jeden die Erfüllung woanders liegt. Diese Aussage bezieht sich offensichtlich auf äußere Ziele. Doch ist Erfüllung vielleicht eine ausschließlich innere Erfahrung ohne Beteiligung äußerer Erfolge?

Und was ist, wenn zuerst das erfüllte Leben kommt? Und alle äußeren Ziele ihr lediglich folgen als Ausdruck dieses inneren Reichtums?

Bringt Erfolg ein erfülltes Leben?

Fangen wir gleich an mit dem naheliegendsten für viele von uns. Nicht etwa fällt uns das zuerst in den Sinn, weil die Verbindung zu einem erfüllten Leben hier so offensichtlich wäre. Nein, es ist lediglich so, dass wir diese Antwort von Kindesbeinen an aufsaugen und manchmal fest daran glauben wollen.

Die Rede ist vom Erfolg in der Außenwelt: Hochschulabschluss, Karriere machen, einen Partner finden, Familie gründen, Eigenheim kaufen. Nur ein paar der Dinge, die uns glücklich machen sollen, wenn wir Glauben schenken dem Mythos unserer Kultur.

Angenommen der äußere Erfolg würde uns Erfüllung bringen: Warum sehen wir täglich Menschen mit grimmigen Gesichtern, welche gerade das Auto ihrer Träume fahren oder im Haus ihrer Träume leben? Sind sie einfach nur noch nicht erfolgreich genug?

Ist es denn überhaupt irgendwann genug? Warum sucht der Millionär immer noch nach der nächsten Million? Gibt es nicht immer wieder einen nächsten Wunsch, nachdem der letzte erfüllt ist? Kann man in dieser Unendlichkeit jemals ankommen?

Beobachte deine eigene Erfahrung. Was war die letzte Errungenschaft, von der du dachtest du könntest damit ein erfülltes Leben finden? War es der Abschluss, eine neue Partnerschaft, die Ehe, oder vielleicht einfach das neueste Smartphone? Und was passierte, nachdem dieser Wunsch in Erfüllung ging?

Eine Frau mit frustriertem Gesichtsausdruck.
Die Jagd nach dem Erfolg führt oft zu Frustration, weil dessen Erfüllung so flüchtig ist.

Die Kurve, welche im Moment der Errungenschaft einen Schlenker nach oben macht, flacht irgendwann wieder ab. Das Neue und Spannende wird zur Normalität. Und dann gibt es immer noch die nächste Sache. Und die rastlose Jagd nach dem Glück geht weiter.

Kann man sich also überhaupt seine Erfüllung erjagen wie die neueste technische Spielerei, nach der sich viele Hände strecken? Oder ist Erfüllung in unserem Sein vielleicht viel weniger greifbar als ein Gadget? Lässt sie sich überhaupt greifen?

Vielleicht ist diese mangelnde „Greifbarkeit“ der Grund, warum wir uns oft nicht trauen, tiefer zu blicken. Vielleicht haben wir Angst, keine Antwort zu finden. Also klammert sich der Verstand lieber an alte Mythen und Illusionen, welche immerhin eine Ablenkung bieten, wenn sie schon keine Antwort sind auf die echte Frage.

Führen kleine Kinder ein erfülltes Leben?

Kleine Kinder schwelgen ganz natürlich in Lebensfreude und sind voller Energie, auch ohne Kaffee. Du wirst selbst Kinder in Kriegsgebieten finden, die ausgelassen miteinander spielen, sofern gerade keine akute Gefahr droht.

Vielleicht erinnerst du dich an deine eigene Erfahrung als Kind. Kleine Kinder sind präsent, impulsiv, ausdrucksstark und zutiefst lebendig. Es muss erst was passieren, damit sie unglücklich sind, sonst sind sie problemlos unbeschwert. Dagegen sind viele Erwachsene problemvoll und beschwert, und es muss erst was passieren, damit sie glücklich sind. Die Gleichung hat sich umgekehrt.

Vielleicht sind unsere Kinder also näher an einem erfüllten Leben dran als ihre Eltern. Sollten wir also unseren Kindern die Frage nach Erfüllung stellen und mit weiten Augen die Antwort aufsaugen?! Sollten wir sie fragen nach der Definition für ein erfülltes Leben?

Du kannst es versuchen, doch leider wird es dir keine Antwort geben können. Denn das Kind weiß es nicht. Für das Kind ist es ein ganz natürlicher Zustand. Es ist sozusagen unbewusst erfüllt, weil es noch wenig getrennt ist von der Natur des Lebens.

Die feierliche Natur des Lebens

Schau selbst, wie kraftvoll und kreativ diese Natur des Lebens ist – wie überschwänglich reich und voller Energie! Allein diese Explosion an Farben und Formen, die der Frühling mit sich bringt! Und die schier unendliche Vielfalt des Lebens auf diesem blauen Planeten im Nirgendwo!

Berge und Seen zeigen die majestätische Natur.
Die Natur ist überaus reich und vielfältig, geradezu majestätisch.

Zur gleichen Zeit hat die Natur dir diese unglaubliche Freiheit geschenkt, eine individuelle Erfahrung zu haben und diese selbst zu erschaffen. Du hast also die Wahl, ob du kreativ oder lustlos bist, reich oder arm im Herzen, oberflächlich oder tief bewegt in deiner Erfahrung. Die Frage ist nur, ob du diese Wahl lebst?

Was würdest du wählen? Schmerz oder Freude? Leid oder Wohlbefinden?

Die Antwort ist offensichtlich. Niemand würde sich bewusst für das Leid entscheiden. Und wenn ich von Leid spreche, dann meine ich all das Leid, was wir uns im Geist erschaffen: Sorge, Angst, Gier, Eifersucht und all das Zeug.

Wir leiden also nur dann, wenn wir uns dieses Leid unbewusst erschaffen. Wenn wir leiden, sind wir offensichtlich nicht im Einklang mit der Natur des Lebens, sondern gefangen im eigenen Kopf.

Im Leben All-In gehen

Also sind es nicht Arbeit, Familie oder jegliche äußere Erfolg, die mich glücklich oder betrübt machen. Denn offensichtlich war ich bei der Arbeit oder bei meiner Familie mal überaus glücklich, aber auch mal betrübt oder verärgert. Ist also etwas falsch daran, diese Dinge zu verfolgen? Absolut nicht! Aber es sollte immer eine bewusste Entscheidung sein mit der Einsicht, dass meine Erfüllung nicht von außen stammt.

Die äußere Welt ist stets im Wandel, egal wie sicher wir uns wähnen. Dann kommt irgendein kleines Virus wie 2020 und stellt unsere Welt auf den Kopf. Wenn du also deine Erfüllung abhängig machst von außen, so ist auch dein Wohlbefinden stets im Wandel – es kann nicht anders sein.

Unter diesem Ausblick ist es also von immenser Wichtigkeit, eine stabile Basis in dir selbst zu haben. Eine Basis, die unabhängig ist von den Wellen, welche die äußere Welt schlägt. Eine Basis, die zutiefst verbunden ist mit der feierlichen Natur des Lebens.

Nur der freie Geist – nicht gezügelt von der Vergangenheit – ist fähig, diese absolute Lebendigkeit und tiefe Freude zu erfahren. Denn dieser Geist fürchtet nicht, was die Zukunft bringt, und ist stets präsent wie ein Fels, gleichzeitig beweglich wie ein Fluss. Er plant und analysiert, wo es nötig ist, und lässt dann völlig los. Er begegnet dem Leben so wie es gerade nötig ist, stets offen zu lernen.

Ein Mann greift beim Klettern am Felsen nach dem nächsten Griff.
Nur mit einem freien Geist wirst du dich trauen, den nächsten Schritt zu machen und voll und intensiv zu leben.

Nur mit solch einem Geist wirst du dich trauen, All-In zu gehen im Leben. Denn dieser Geist dreht sich nicht mehr um das kleine, zögerliche Ich im Kopf, sondern ist bereit, das Leben in all seinen Farben zu erfahren und alles anzunehmen, was kommen mag.

In diesem feierlichen Zustand des Seins verschwindet die Frage nach Erfüllung ganz und gar, erst Recht die Suche nach einem erfüllten Leben im Außen. Dein Leben selbst wird zur Erfüllung. Und deine Handlungen und Pläne werden zum Ausdruck dieses inneren Fests.

Wenn du bereit bist, die Wege eines solchen Seins zu erfahren, bist du hier genau richtig.

Ich lade dich ein zu meinem Newsletter. Trag‘ dich einfach hier ein; erkunde gern gemeinsam mit mir die großartige Natur des Lebens. Und lerne Techniken und Einsichten kennen, um dein Leben freigiebig fließen zu lassen und diesen Fluss zu genießen.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.